Wandhydranten

WandhydrantEin Wandhydrant bietet im Brandfall die Möglichkeit zur Wasserentnahme aus einer Versorgungsleitung (z.B. einer Steigleitung). Wandhydranten werden meist in einer Nische in der Wand untergebracht. Ein Wandhydrant muss den gesetzlichen Vorschriften nach DIN 14461 entsprechen. Die Bauweise, bzw. Anbringung von Wandhydranten sollte gewisse Kriterien einhalten:

  • Anschluss an eine ausreichend bemessene Versorgunsleitung (Steigleitung)
  • Einhaltung der vorgeschriebenen Wandstärke
  • Schutz vor Frost, Beschädigung oder Verschmutzung (Gerät muß sofort betriebsbereit sein)
  • Schlauch muß leicht abrollbar sein
  • Kennzeichnung durch Schild nach Euro-Norm
  • Gebrauchsanweisung ist im Inneren des Schranks für den Wandhydrangen anzubringen

Wandhydranten müssen vor der ersten Inbetriebnahme einer Abnahmeprüfung unterzogen werden. Weiterhin ist die komplette Einheit jährlich von einem Fachbetrieb zu prüfen.

Bei den Steigleitungen unterscheidet man 3 verschiedene Typen:

  • Steigleitung naß
  • Steigleitung naß-trocken
  • Steigleitung trocken

Auf den Internetseiten des Verbandes der Brandschutzfachbetriebe finden sie detaillierte Informationen zur Funktionsweise von Steigleitungen.

Beides, Wandhydranten und Steigleitungssysteme liefern und prüfen Sie in den gesetzlich vorgeschriebenen Abständen.